Wunder Po: 5 Hacks beim Abführen oder Inkontinenz

Abführen ist unangenehm. Abgesehen vom ekelhaft schmeckenden Abführmittel kommt man wenige Stunden später nicht mehr von der Toilette. Der immer flüssigere Stuhl enthält zudem Enzyme, die die Haut reizen. Welcome, wunder Po.

Die Untersuchung ist jedoch in der Regel am nächsten Tag vorbei und der Po kann sich wieder erholen. Andere Menschen leiden unter einer Stuhlinkontinenz. Dies kann unterschiedliche Ursachen wie Schlaganfall, Fisteln, Hämorriden oder eine andere Erkrankung haben. Hier ist eine dauerhafte Auseinandersetzung mit dem Thema Wunder Po notwendig.

Hack #1: Penaten Creme & Baby Artikel

Cremes, Salben, Puder und weitere Artikel für Babys eigenen sich besonders gut. Diese wurden speziell für die empfindliche Haut entwickelt und enthalten in der Regel keine reizenden Duftstoffe. Du findest sie in jedem Super- und Drogeriemarkt.

Ich persönlich habe mit Penaten Creme die besten Erfahrungen gemacht. Sie hat eine dicke und feste Konsistenz und haftet gut. Nach jedem Toilettengang bzw. nach dem Duschen ganz einfach etwas auf den wunden Po auftragen.

Ist dein Wunder Po bereits so gereizt, dass auch diese Cremes nichts helfen oder weh tun, brauchst du vielleicht eine Spezialsalbe vom Hausarzt. Die sind im Vergleich jedoch teuer.

Passend zum Thema:
3 Hacks zum Stuhlgang eindicken

Hack #2: Das richtige Klopapier

Beim Klopapier gibt es große Unterschiede. Auf öffentlichen Toiletten findest du oft das einfachste und unangenehmste Klopapier.

Mein Tipp: Gib etwas mehr Geld aus und kaufe die Klopapier, das weich und flauschig ist. Dein wunder Po sollte auf keinen Fall durch billiges und raues Papier weiter gereizt werden. Wenn dir das auf Dauer zu teuer ist, achte auf Angebote in den Läden oder online.

Hack #3: Wunder Po – keine Feuchttücher

Feuchttücher enthalten Stoffe, die selbst die Haut eines gesunden und heilen Pos reizen. Also: Finger weg von Feuchttüchern! Alternativ kannst du Einmalwaschlappen verwenden. Diese darfst du aber nicht in der Toilette entsorgen, sondern extra im Mülleimer.

Hack #4: Wasser!

Wir duschen mit Wasser. Wir waschen unsere Hände mit Wasser. Eigentlich machen wir uns generell mit Wasser sauber. Warum also nicht auch nach dem Stuhlgang? Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • In der Dusche mit der Brause abspülen.
  • Mit einem Bidet ausspülen
  • Mit einer Po-Dusche bzw. einem mobilen Bidet ausspülen. Diese kannst du ganz einfach überall mit hinnehmen. Du kannst dir das selbst basteln oder findest online verschiedene Anbieter.

Wasser ist sehr angenehm zur Haut und ist somit die beste Möglichkeit, deinen Po zu reinigen. Nutze lauwarmes Wasser, weil das am angenehmsten ist – dein wunder Po freut sich darüber. In einer Studie wurde u.a. der Wechsel von trockenem Toilettenpapier zu Wasser für die Analhygiene untersucht. 60% der Studienteilnehmer hatten weniger Beschwerden wie Juckreiz oder Brennen (1).

Po-Duschen bzw. mobile Bidets kann man überall ganz einfach mitnehmen. Bild: HappyPo

Hack #5: Flanelltücher

Hast du deinen Po mit Wasser gesäubert, empfehle ich dir, ihn mithilfe eines Flanell- oder Mulltuchs abzutrocknen. Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Handtuch ist das sehr weich und reizt beim abtrocknen sehr wenig. Danach wäscht du es einfach in der Waschmaschine und kannst es erneut verwenden.

Alternativ kannst du auch einen Einmalwaschlappen verwenden. Da kommt es jedoch auf die Qualität an – manche sind sehr kratzig.

Fazit: Wunder Po Hacks

Mit diesen Hacks bist du bestens aufgestellt: Wasche deinen Po mit Wasser, trockne ihn mit einem Flanell- oder Mulltuch ab und creme ihn mit einer Creme für Babies ein.

Das Beste ist natürlich, wenn du bereits vorher mit der richtigen Hygiene und Pflege beginnst, wenn du weißt, dass eine entsprechende Untersuchung ansteht.

Auf deine Erfahrungen und Tipps bin ich gespannt! Schreibe doch gerne einen Kommentar am Ende der Seite.

Auch interessant:
Stoma – und jetzt? 3 Hacks für den Umgang mit deinem Stoma